Schnappschüsse (8)

Ein Trinkbecher aus dem 3D-Drucker, Endschalter für den K40 Lasercutter und eine Werkzeugkiste aus dem Grundkurs Holzwerken.

Trinkbecher aus dem 3D-Drucker

Hier wurde mit dem maximalem möglichen Materialeinsatz einer 0.4mm Nozzle gedruckt: Spurbreite 0.48mm und eine Schichtdicke von 0.32mm. Wir haben den Becher im Spiralmodus gedruckt, daher ist die Außenwand nur 0.48mm dick. Dafür dauerte der Druck auch nur 45 Minuten. Der Becher ist 90mm hoch und der Boden 1.6mm dick. Auch dieser Entwurf kommt wieder aus OpenSCAD. 🙂

Endschalter für den K40 Lasercutter

Für den K40-Lasercutter, der ja sehr verbreitet ist, haben wir nach vielen Jahren ein paar Endschalter nachgerüstet. Jetzt kann wiederholgenau und über die vorhandene Lasersaur/Chinasaur-Software der Startpunkt angefahren werden. Dazu haben wir im Lasercutter Acryl zugeschnitten, heiß in Form gebogen und daran dann die Endschalter im Cutter montiert.

Werkzeugkiste selbstgebaut

Im letzten Grundkurs Holzwerken entstand diesmal eine einfache aber sehr stabile Werkzeugkiste aus Fichte Leimholz. Dabei wurden alle wichtigen Maschinen behandelt: Zuschnitt auf der Kappsäge, Holzverbindungen erstellen mit der Lamellofräse, Oberflächenbehandlung mit dem Exzenterschleifer, Einnuten des Bodens und Kantenprofilierung mit der Tischfräse und Einbohren der Löcher für den Tragegriff.


Über Roberto Hoffmann

Baujahr 1980, Informatiker. Ich bin über den Lautsprecher- und Subwooferbau zur Holzbearbeitung gekommen und dann dort geblieben. Ich habe mich schon intensiv mit dem Vermessen von Lautsprecherfrequenzgängen mittels MLS/FFT, allgemein Raumakustik und auch der Digitalfotografie auseinandergesetzt. Mein aktueller Schwerpunkt ist aber die Holzbearbeitung von der Bohle bis zum Möbelstück, und natürlich das CNC-Fräsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.