Reparatur: Eine “Weltmeister TO 200/5” Transistororgel

Eine von den “VEB Klingenthaler Harmonikawerke” hergestellte Transistororgel “Weltmeister TO 200/5” aus den frühen 70ern erreichte mich mit der Fehlerbeschreibung, dass nach ca. 30 Minuten alle “d”-Töne nicht mehr funktionieren.

Nach kurzer Recherche konnte ich Lutz Würkner ausfindig machen, der uns mit Scans der Bedienungsanleitung sowie einer Kopie des Original Servicehefts zu der Orgel versorgen konnte. IMG_2124Der beschriebene Fehler tauchte dort unter “Häufigste Fehler und Lösungen” gleich als erstes auf. Die Lösung lautete, man solle einfach den entsprechenden Tongenerator reparieren. Also umgeblättert zum entsprechenden Schaltplan, Platine in der Orgel lokalisiert, und die im Schaltplan angegebenen Referenzspannungen gemessen.

IMG_2122IMG_2118

Der defekte Transisitor vom Typ “МП21Г” war schnell lokalisiert. Ein entsprechendes Ersatzteil leider nicht ganz so schnell, hat aber dank ebay, Почта России, DHL und den Zöllen in Москва und Frankfurt dann doch innerhalb von 4 Wochen die lange Reise von Томск in West-Sibirien nach Halle in Ost-Deutschland absolviert. Der Austausch ging schnell vonstatten, und die Freude war groß, das Problem damit behoben zu haben.
IMG_2117

Der defekte Transistor trug übrigens das Baujahr 1969. Die Ersatztransistoren wurden 1989 produziert. Da ich gleich ein 50er Pack bestellt habe, dürfte das Überleben der Orgel für die nächsten 40 Jahre gesichert sein.

4 Kommentare:

    1. Die Reparatur der Orgel war ein Projekt eines Mitglieds für einen Bekannten. Wir bieten zwar eine regelmäßige Reparaturklinik an, aber nicht für derartige Geräte.

      Allerdings dürften noch ein paar Transistoren übrig sein. Wenn du welche haben möchtest, wende dich an daniel@eigenbaukombinat.de. Er gibt dir sicher auch gerne Tipps, wie du den defekten Transistor lokalisieren kannst.

  1. Wow, das hätte ich mir nicht getraut. Ein Freund meinte neulich auf der Geburtstagsfeier meiner Schwester, dass wir doch doof seien, wenn wir unsere Harmonikas nicht selbst reparieren würden. Allerdings kosten die Instrumente mehrere tausend Euro. Lieber bezahle ich hundert Euro für eine Ausbesserung, als tausende für das Neustimmen des Instrumentes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.