Nachlese: Schmieden

Parallel zum Schweißkurs wurde zum 19.01.2019 die Schmiede zum ersten Mal entzündet. Der Besitzer der Schmiede „Max“ hat Schmiedebegeisterten den groben Umgang und Ablauf einfacher Schmiedearbeiten nähergebracht. Zunächst wurde in einer kleinen Gruppe die Schmiede entzündet. Der Brennstoff, der hierfür benutzt wurde, war Schmiedekoks. Dieser ist dafür bekannt, dass er lange brennt und eine hohe Temperatur erzeugt. Max hat mit dem Schmiedeprozess eines schlichten Nagels begonnen. Dazu hat er einfachen Baustahl unter mehrfachem erhitzen zu einer Spitze geformt und dann die ausgeschmiedete Spitze mit einem Abschrotgesenk vom restlichen Baustahl getrennt. Die Spitze wurde dann nur noch ein letztes Mal erhitzt, in ein Nageleisen gesteckt und der Kopf des Nagels ausgeschmiedet. Der fertige Nagel wurde dann gleich an einem Stück Holz getestet und ist wunderbar ins Holz eingedrungen. Wer Lust hatte, konnte sich ebenfalls danach an Nägeln oder kleinen Schmiedearbeiten ausprobieren.

Die Begeisterung aller Anwesenden war groß, die Schmiede wurde voll ausgenutzt und die Resultate waren sehenswert. In Zukunft sind weitere Schmiedetreffen, sowie eine Schmiede im Metallbereich geplant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.