Nachlese: 2. Grundkurs CNC-Fräsen

Damit die Motivation hoch bleibt und man auch hinterher ein Resultat in Händen hält, wähle ich ganz gern kleine und relativ leicht umsetzbare Projekte für meinen CNC-Kurs aus. Diesmal sollte es das Modell des Tetris-Regales sein, das wir bauen wollen.

Wir haben uns dafür anfangs für das Außenmaß auf ein Vielfaches von 40mm festgelegt. Jetzt müssen die einzelnen Teile so dimensioniert werden, dass die jeweils anderen dann auch darin Platz finden können. Dabei helfen uns eine Skizze und eine Tabelle, um zu ermitteln welche Einzelteile wir für die verschiedenen Tetromino (S,Z,I,O,T,L und J) benötigen:

tetris plan

Erfordlich sind also 40, 44, 80, 84, 120 und 160mm lange Teile mit entsprechenden Steckverbindungen. Die “schiefen” Größen ergeben sich aufgrund der Überlappung der Einzelteile beim Zusammenstecken, so dass dort nochmal die Dicke (hier 4mm) aufgeschlagen werden muss.

Da wir beim S die die Rückwand umgebenden Teile einfach andersrum zusammenbauen können, können wir dafür sogar die gleichen Teile wie für das Z verwenden.

Einzig die Konstruktion der einzelnen Rückwande samt zugehörige Nuten in den Bauteilen bedeutet nochmals etwas Aufwand, geht aber dann doch recht zügig vonstatten.

Hier sehen wir die benötigten Einzelteile für T, S und Z. Für das Einkleben der Rückwand sind dort Nasen und in den zugehörigen Gegenstücken jeweils Nuten vorgesehen (DXF-Datei).
tetrisregal klein qcad

Und wer es jetzt noch ganz genau wissen will, wie er/sie von dieser Zeichnung zum fertigen Ergebnis kommt, darf sich das Ganze gern im Rahmen des nächsten CNC-Kurses anschauen. 😉

Nach dem Ausfräsen ging es dann gleich an den Zusammenbau:

IMG_1399

IMG_1402

IMG_1404Alles passt wie erwartet und bietet dadurch die notwendige Freiheit, um auch ausuferndste Bildbände in exotischen Sonderformaten jederzeit im Bücherregal unterbringen zu können. Bei nächster Gelegenheit werden wir die anderen Teile noch anfertigen und uns dann wohl dem Bau des großen Regales widmen müssen. 😉


Über Roberto Hoffmann

Baujahr 1980, Informatiker. Ich bin über den Lautsprecher- und Subwooferbau zur Holzbearbeitung gekommen und dann dort geblieben. Ich habe mich schon intensiv mit dem Vermessen von Lautsprecherfrequenzgängen mittels MLS/FFT, allgemein Raumakustik und auch der Digitalfotografie auseinandergesetzt. Mein aktueller Schwerpunkt ist aber die Holzbearbeitung von der Bohle bis zum Möbelstück, und natürlich das CNC-Fräsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.