Gestrickter Haargummi

Eine kleine schnelle Handarbeit, die sich gut verschenken lässt, sind Haargummis. Wir hatten schon mal einfache gehäkelte. Wer es filigraner mag, kann folgendes tun:

Man nehme ein sehr dünnes Garn, Lace oder Sockengarn (in einer schönen Farbe natürlich). Es werden etwa 50-60 Maschen mit einer etwas zu dicken Nadel angeschlagen, damit das Gestrick schön locker wird, z.B. Stärke 3 für das Lacegarn, oder 4 für die Sockenwolle. Die ersten 3-4 Reihen werden glatt rechts gestrickt.

Dann folgt ein Lochmuster. Man kann es komplizierter machen, aber ein ganz einfaches Lochmuster genügt völlig: 2 Maschen rechts, 2 Maschen zusammenstricken, 1 Überschlag machen, wiederholen. Auf der Rückseite werden alle Maschen links abgestrickt.

In der nächsten Reihe wird das Loch, also der Überschlag, um 2 Maschen versetzt. Dann wieder die Rückseite links stricken und das Ganze von vorn. Nach etwa 7 cm reicht es, dann noch 4 Reihen glatt rechts und locker abketten.

[caption id="attachment_7607” align="aligncenter” width="365”]IMG_0300 Das fertig gestrickte Stück[/caption]

Zuletzt braucht man nur noch einen einfachen Haargummi, die gibt es überall zu kaufen, und näht das gestrickte Stück zusammengerafft drumrum.

[caption id="attachment_7609” align="aligncenter” width="300”]IMG_0303 Haargummi einnähen…[/caption]

Zum Schluss noch beide Enden zusammennähen, Faden verstecken und verschenken!

[caption id="attachment_7610” align="aligncenter” width="300”]IMG_0306 … fertig![/caption]

[caption id="attachment_7593” align="aligncenter” width="300”]gestrickter Haargummi Mit Lace-Garn wird es noch filigraner.[/caption]

Und wem das jetzt zu schnell ging, der kann gerne bei unserem regelmäßig stattfindenden Handarbeitstreff vorbeikommen.


Siehe auch