Genähter Getränkering

Wie in jeder Großraum-WG lassen Menschen überall ihre Flaschen stehen und keiner weiß am Ende mehr, welcher Mensch zu welcher Flasche gehört. Und daher hat sich ein schlauer Mensch im Kombinat mal überlegt, Ringe zu lasern oder zu 3-D-druckern, damit man ganz einfach seine Flasche markieren und ggf. wiederfinden kann.

Seit „neulich“ gibt es ein neues Medium, um seine Flasche zu markieren: genäht!

 

Hier kommt die Anleitung:

Man braucht:

  • Stoff – da reichen zwei Reststücke mit ca. jeweils 15x15cm
  • etwas Volumenvließ (auch ca. 15x15cm)
  • Garn
  • Stecknadeln
  • Schere
  • Optional: eine Nähmaschine mit Stickfüßchen

 

So gehts:
(Falls du des Nähens nicht mächtig sein solltest – lies trotzdem bis zum Schluss, ich habe da einen kleinen Trick versteckt ;))

  • Das Volumenvlies wird auf die Rückseite einer der beiden Stoffteile gebügelt

  • Die beiden Stoffteile mit der jeweils rechten Seite aufeinander stecken und einen Kreis ausschneiden. Der zweite Kreis in der Mitte wird erstmal nur markiert.

  • Jetzt wäre ein guter Zeitpunkt, mit der Nähmaschine oder Freihand, die beiden Stoffkreise wieder voneinander zu trennen und in den Teil mit dem Volumenvlies seinen Namen zu sticken. (Gibt kein Bild dazu, sorry)
  • Danach wieder rechts auf rechts zusammenstecken und den inneren Kreis nähen. Den Stoff in der Mitte knappkantig wegschneiden und die Nahtzugaben bis nah an die Naht einschneiden.
  • Den Ring einmal durch sich selber wenden.

Jetzt wirds spannend:

  • Die Außenseiten des Ringes werden über die Mitte wieder rechts auf rechts aufeinander gelegt und knappkantig aufeinander genäht. Beim Nähen wird die ganze Sache vorsichtig weiter geschoben und gezogen.
  • Beim Zunähen eine Wendeöffnung lassen und wenn man fertig mit nähen ist, den Ring wenden.

  • Die Wendeöffnung schließen, alles schön aufbügeln und nochmal knappkantig (scheint heute mein Lieblingswort zu sein…) absteppen.

Und fertig:

 

Falls du mit dem ganzen Fachsprech nichts anfangen kannst… am Montag aller zwei Wochen ist Handarbeitstreffen! So z.B. auch morgen (04.02.) wieder 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.