Ein 18" Subwoofer mit dem Mivoc AWX 184 (1)

Vorplanungen

Nachdem mein 12” Raveland TW3000 für erste Erfahrungen und Messungen ausreichend dimensioniert war, versuche ich jetzt tiefer vorzudringen. Das geht natürlich nur mit mehr Membranfläche. Ein 18” Subwoofer hat in etwa die zweieinhalbfache Membranfläche einer 12” Membran. Die Alternative wäre einen Subwoofer mit zwei oder drei 12” Membranen aufzubauen, die man auch räumlich getrennt anordnen kann, was der Modenausbreitung im Raum zu Gute käme. Natürlich kann man stattdessen auch später einfach einen weiteren 18” Subwoofer dazustellen. :)

Im Auge hab ich momentan den recht günstigen, manchen sagen “billigen”, Mivoc AWX 184. Hier gibt’s weitere Informationen zum Treiber: Herstellerwebseite  Datenblatt als PDF  Thiele-Small-Parameter und Einbaumaße

Jetzt gibt es ein paar interessante Gehäusevarianten: Closed Box (+ Entzerrung), normales Bassreflex, als Hornvariante, sogenannter “Ripol”, oder gar andere offene Bauweisen wie I-Pol oder H-Pol.

Für jede der Varianten müsste man ein Gehäuse berechnen, oder kann der Einfachheit halber einen fertigen Bauvorschlag nachbauen, sofern vorhanden. Zur Simulation und Berechnung von Lautsprechern gibt es verschiedene Programme, wie hier verlinkt.

Bauvorschläge findet übrigens man in den einschlägigen Zeitschriften Klang&Ton, und HobbyHifi. Eine Übersicht über Bauvorschläge von Klang&Ton und HobbyHifi gibt es im Lautsprechershop von Familie Strassacker.

Verstärker

Als Verstärker für den Subwoofer (und Frequenzweiche samt Equalizer) habe ich mir den Reckhorn A-406 Verstärker oder das Monacor SAM-2 Modul ausgeguckt. Letzteres könnte man mit im Gehäuse verschwinden lassen, und die Kinderkrankheiten sollen wohl auch langsam alle ausgemerzt sein.

Im nächsten Artikel geht es dann weiter mit den Gehäuseberechnungen bzw. -vorschlägen. Ich denke ich werde ganz konservativ ein verschließbares BR-Gehäuse bauen, und dann closed-box und BR vergleichen.


Siehe auch