Aufarbeitung Kinder- Holz- Sitzbänke für die KiTa

Johannes G. Pfeil zu Halle (Saale) hat zwei Holzsitzbänke aufgearbeitet, die für die Innen-Räume der Kindereinrichtung genutzt, und dazu von uns an die Herkunfts- KiTa ausgehändigt werden.

Die Aufarbeitung von altem Spielzeug aus Holz ist nicht ungewöhnlich für den  Holzfreund. Hier mal eine Serie von Puppenstubenmöbeln und eine weitere Serie für die Kindergruppen… Was jedoch, wenn die Holzteile vorher in einem äußerst desolaten Zustand aufgefunden wurden?

Die Holzgegenstände wurden dem Projektverantwortlichen mit der Bitte ausgehändigt, diese auf den Sperrmüll zu entsorgen. Dieser sah zum Glück das Potential und fand sie zu schade zum Wegwerfen: so kam der Vorschlag auf, diese zwei Holzsitzbänke zu restaurieren, was sich zunächst nicht einfach darstellte.

In freier Natur sollen die Teile nicht dauerhaft eingesetzt werden. Dies ist jetzt zeitweise möglich, da eine sehr starke Lackierung aus Klarlack aufgetragen wurde.

Bei dieser Gelegenheit wollen wir Ihnen auch noch einige wertvolle Hinweise für die Durchführung der Lackierung gegeben.

Zunächst jedoch eine Auswahl der Bilder aus dem Vorzustand

   

     

Ganz besonders geht es hier um die „Wiederbelebung“ der Oberflächen der Holzteile.

Im Grunde muss die Bestandsaufnahme folgende 8 Frage berücksichtigen:

  1. wurde die Oberfläche zerkratzt /ist diese leicht oder

schwer beschädigt ?

  1. ist mit einer Aufarbeitung als „Lückenschließung“ im

Sinne der Auskittung mit massigem Füllmaterial zu rechnen ?

  1. ist ein Abschliff für diese Oberfläche sofort möglich ?

  2. ist ein Abschliff ggf. erst nach dieser Lückenfüllung

(Risse schließen) möglich ?

  1. ist eine Lackierung nach dem Vorabschliff möglich ?

  2. ist eine Lackierung erst nach der Trocknung der Lückenschließung und einem Feinabschliff möglich ?

  3. bedarf es einer Erneuerung fehlender /ausgebrochener Teile ?

  4. bedarf es einer Ergänzung von Nachbauteilen und/oder ist die Verwendung bisheriger Teile möglich ?

Wenn Sie diese Schritte beachten können wir mit der Lackierung beginnen.

Bei den hier gezeigten zwei Holzteilen haben wir folgende gravierende Schäden festgestellt.

  * 

fehlende Schrauben an den Seitenteilen

  * 

ausgebrochene Seitenplanken

  * 

angerissene (schadhafte) Kanten der Front- Holzleisten

  * 

ausgerissene und gesplitterte Kanten an den Unterleisten, die aber auch durch einen Anbruch keinen Halt mehr boten

  * 

Schadhafte Oberflächen der Querholzleisten und der Brettleisten, die nun sichtbar für jeden als Sitzfläche zu bezeichnen sind

Diese Schäden haben wir ausgeglichen, dass nicht der ganze Zeitaufwand ausschlaggebend war, sondern ein hochwertiges Ergebnis.

Merke: bei einigen Vorgängen ist eine gute Austrocknung dringend notwendig. Beachten Sie, daß sich dementsprechend die Fertigungszeit verlängert !

Nach folgenden sind die Fotoaufnahmen der Endergebnisse zu sehen.

[gallery ids=“13054,13066,13065,13044,13042,13043,13041,13040”]