Arcade Cabinet mit MAME (1)

Dank der großartigen Community um den Spielautomaten-Emulator MAME kann man die meisten alten Automatenspiele (wie zum Beispiel Street Fighter II) im Emulator wiederbeleben und mit Freunden um die Wette zocken.

Für ein authentisches Spielgefühl kann man sich relativ einfach ein passendes Spielautomatengehäuse bauen, wie dieses oder dieses hier.

Dazu benötigt man eigentlich “nur”

  • einen Bildschirm (alter Röhrenmonitor, oder z.B. ein ausrangierter 19″ TFT)
  • einen Computer, auf dem der Emulator läuft, ein P3/800 sollte reichen, oder ein RapsberryPi
  • ein paar Lautsprecher, oder z.B. Visaton FR 16 WP mit kleinem Verstärker, oder gleich aktive
  • einen Joystickencoder, passende Pushbuttons und Joysticks für die Controller (für zwei Spieler: 2 * Joystick, 2 * 6 Pushbuttons, 1 * I-Pac Controller mit USB-Anschluss, 1-Spieler-Start-Button, 2-Spieler-Start-Button, 2 * Münzeinwurfbutton)
  • meterweise Kabel und ein paar Flachsteckhülsen in 6.3mm
  • und etwas MDF oder Birke Multiplex für das Gehäuse.

Wer mithelfen will ist eingeladen. 🙂

Weiterführende Links

 


Über Roberto Hoffmann

Baujahr 1980, Informatiker. Ich bin über den Lautsprecher- und Subwooferbau zur Holzbearbeitung gekommen und dann dort geblieben. Ich habe mich schon intensiv mit dem Vermessen von Lautsprecherfrequenzgängen mittels MLS/FFT, allgemein Raumakustik und auch der Digitalfotografie auseinandergesetzt. Mein aktueller Schwerpunkt ist aber die Holzbearbeitung von der Bohle bis zum Möbelstück, und natürlich das CNC-Fräsen.