EHHA Platinen EHHA Rev. A – Vorverstärker/Kopfhörerverstärker – Teil I

An dieser Stelle möchte ich mein aktuelles Langzeitprojekt vorstellen:

 

Einen neuen Vorverstärker für meine Anlage am Schreibtisch, der gleichzeitig auch
als Kopfhörerverstärker dient (bzw. ist es eigentlich andersrum ;-)  )

Als vor einiger Zeit Alex Cavalli eine Neuauflage seines beliebten EHHA Kopfhörer-
verstärkers ankündigte, war ich sofort angefixt – ich habe bereits drei seiner Designs
aufgebaut und jedes Mal viel Spaß gehabt.

Aber beginnen wir von vorn..

1. Der Verstärker selbst:

Der EHHA Rev. A ist ein Design von Alex Cavalli, alle Details, Schaltpläne usw. lassen
sich über die Website http://www.cavalliaudio.com abrufen, wenn man dort auf “DIY” klickt.

Man kann beim Entwickler selbst nur die Platinen kaufen. Die Teile muss man sich
entweder selbst zusammensuchen (gibt detaillierte Listen dafür) oder man ist faul
wie ich und bestellt einfach an anderer Stelle einen Kit, der alles wichtige enthält.

Der Verstärker ist primär dazu gedacht, Kopfhörer anzutreiben, eignet sich aber auch gut
als Vorverstärker. Ich will ihn zum einen als KHV am Schreibtisch nutzen, zum anderen als
Vorverstärker für meine Aktiv-Lautsprecher.

Wer nun das Artikelbild schon gesehen hat, wird sich vielleicht wundern, was für ein
Bauteil da vorn in der Mitte noch fehlt. Außerdem wird er feststellen, dass die Platinen
eine Augenweide sind :-D

Das noch fehlende Bauteil ist eine Röhre, der EHHA ist nämlich ein Hybrid-Verstärker,
der sowohl Röhren als auch Transistoren einsetzt. Das Design selbst ist schon etwas
älter, mit der Rev. A wurden allerdings kleine technische Verbesserungen eingeführt.
Dazu kommt, dass nun sowohl ein Netzteil für die Röhrenheizung, als auch eines für den
Verstärker selbst gleich mit an Board sind.

Dadurch kann man den Verstärker recht kompakt aufbauen,
was mich zum nächsten Punkt bringt:

2. Gehäusedesign

Eindeutig der Punkt, in dem bei diesem Projekt der meiste Aufwand steckt.
Da mir die Platinen des EHHA so gut gefallen, wollte ich, dass man viel von ihnen sieht.

Außerdem wollte ich bei diesem Aufbau die Verkabelung in den Vordergrund rücken.
Es macht immer sehr viel Mühe, alles sauber zu verlegen, die Längen richtig abzumessen
und so weiter – warum sollte man die Kabel dann also verstecken?

Wie man beim Kopfhörerverlängerungskabel schon gesehen hat, bin ich ein großer Fan
von mdpc-x Sleeve – davon wird hier reichlich zum Einsatz kommen.

Ich wollte also ein möglichst kompaktes Gehäuse, welches gleichzeitig viel Einblick
in die Technik gewährt. Da ich außerdem ein großer Holzfan bin, sollte unbedingt auch
ein Teil des Gehäuses aus Holz bestehen. Schwarz eloxiertes Aluminium musste aber
auch noch mit von der Partie sein …

Wie wird er nun also aussehen?

Basis des Gehäuses ist das Galaxy GX348 der Firma Hifi2000 als Italien.
Ich habe 2 schwarz eloxierte Frontplatten (330x50x10mm), und zwei “Deckel”
der Serie bestellt, ebenfalls schwarz eloxiert.

Die Seitenteile des Gehäuses sollten aus Holz sein, ich habe Stunden damit zugebracht,
mir auf eBay oder einschlägigen Websites Bretter und Kanteln anzusehen *g*

Letztendlich habe ich eine Kantel “Tineo” bestellt – indischen Apfelbaum.
Dann habe ich viele Stunden gebrütet, gezeichnet, radiert – später dann konstruiert,
gerendert … und immer wieder Ideen verworfen, bis ich endlich zufrieden war.

Hier nun ein Renderbild dessen, was gerade im Entstehen begriffen ist:

EHHA Rev. A

 

 

Die Fortsetzung folgt !

Schreibt mir doch einfach, was euch besonders interessiert, dann kann ich den nächsten
Teilen des Build-Logs darauf eingehen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>